Seite wählen

Mit großem Bedauern beschloss der Aufsichtsrat der Kinder-Nachsorgeklinik Berlin-Brandenburg, den Geschäftsbetrieb in Wandlitz zum 31.12.2019 einzustellen. Die derzeit genutzten Gebäude der Michelskliniken genügen nicht länger den Anforderungen an eine zeitgemäße Familienorientierte Reha (FOR). Zudem stehen sie nicht bis zum bislang für 2021 geplanten Umzug in den Neubau in Straußberg zur Verfügung. Die Baukosten dieses ambitionierten Klinikprojekts sollte die Peter- und Ingeborg-Fritz-Stiftung finanzieren, die gemeinnützige GmbH Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg (gGmbH) hätte die Finanzierung der Inneneinrichtung in Höhe von etwa 5 Mio. aufgebracht. Unter anderem dafür stand die Bevölkerung mit einer beispiellosen Spendenbereitschaft ein und die Belegschaft war mit großartigem Einsatz beim Betrieb und den zukünftigen Planungen engagiert. Da jedoch die Fritz-Stiftung bis dato keinen Mietvertrag vorgelegt hat und dennoch hohe, weitere finanzielle Forderungen an die gGmbH stellte, kann diese die Zeit bis zum Bezug nicht länger überbrücken: die Betreiber sehen keine positive Fortführungsprognose mehr.

Deshalb ziehen sich die Gesellschafter schweren Herzens Ende Dezember 2019 zurück, denn die Familienorientierte Rehabilitation (FOR) ist unter diesen Voraussetzungen nicht nachhaltig umsetzbar. Die Verlierer sind die Familien herzkranker Kinder. Wir beraten und unterstützen diese Familien, um gemeinsam alternative Reha-Möglichkeiten zu finden.