Seite auswählen
l

Hitzefrei?  Nicht für Herz auf Reisen!

Vorhersage: 27 Grad – leider kein Hitzefrei für uns. Zum Glück ging ein Großteil der Strecke durch den Wald, was etwas Kühle versprach. Unsere beiden belgischen Pilgerfreunde Malou und Jean waren nach Aachen gekommen. Die Beiden hatten wir 2015 auf dem Camino Via de la Plata von Sevilla nach Santiago de Compostela kennen und schätzen gelernt. Malou und Jean waren am Montag aus Spanien zurückgekehrt, hatten schnell gewaschen und sind am Dienstag gleich nach Aachen gefahren um mit uns zu wandern. Das sind Freunde!

Schon nach 5,5 km machten wir die erste Pause um Kaffee bzw. eine kalte Limonade zu trinken. Bei km 11 machten wir schon die zweite Pause. Da tummelten sich zu meinen Füßen so ca. 12 Mistkäfer in einem undefinierbaren Haufen. Aber das Pausenbrot hat trotzdem geschmeckt :-).

Auf dem weiteren Weg begrüßten wir jeden Windhauch wie eine kühle Dusche. Die nächste Pause war neben einem Gedenkstein für einen flämischen Heiligen, bei dem auch 2 Bänke zum ausruhen standen. Heute hangelten wir uns anscheinend von Pause zu Pause. Dann war der Wald zu Ende und wir kamen an großen Pferdekoppeln vorbei, aber der Wind wurde zunehmend wärmer. Allerdings näherten wir uns auch endlich unserem Ziel, Düren-Gürzenich. Etwa 30 Minuten bevor wir am Hotel waren, kehrten wir noch in einem Café ein und gönnten uns einen Kaffee nebst Kuchen. Im Hotel dann gleich unter die Dusche, kaltes Fußbad und hinlegen. Zum Essen wollten wir in die Pizzeria, etwa 400 m entfernt gehen. Natürlich war dort heute, Mittwoch, Ruhetag 😔. Also dann zurück und in die andere Richtung nochmals 600 m (nach dem Essen auch wieder zurück). Also kamen zu den 26 km nochmals 2 km dazu. Zum Trost gab es für mich einen großen Becher Eiscreme mmmhhh und Brigitte gönnte sich einen Smoothie.

Tagesbericht von Reiner Gauß