Seite auswählen

Segeln im Eutiner See, im kleinen Stil..

Heute waren 21,4km geplant. Mal sehen was wird. Kurz nach Neustadt gingen wir zwischen großen Getreidefeldern entlang. Es war sehr schön anzusehen, die eine Seite schon leicht gelblich, die andere noch grün, aber sehr groß und immer mal wieder mit Bäumen zwischendrin, um die wieder Mohn- und Kamillen blühten. Dann ging es durch ein großes adliges Hofgut auf welchem im großen Stil Landwirtschaft betrieben wird. Allerdings haben wir kaum jemand gesehen, wohl alle bei der Arbeit gewesen. Weiter ging es nun in den Wald, auf wunderschönen Naturböden. Allerdings haben uns die Blutsauger regelrecht verfolgt. In einer viertel Stunde musste ich 8 Biester auf meinen Armen erschlagen.
Unsere erste Pause (heute leider auch die einzige mangels Sitzgelegenheit im Wald) haben wir an einem Kinderspielplatz verbracht. Mit einem Mann sprachen wir über die etwas andere Kastanie an seinem Grundstück. Er sagte uns, dass der ehemalige Bundespräsident Carstens ebenfalls auf diesem europäischen Fernwanderweg gewandert war (jetzt kann er erzählen, dass wir, Herz auf Reisen, an seinem Grundstück vorbeigewandert sind). An einer gut befahrenen Straße angekommen, entschieden wir uns spontan, nicht an der Straße entlang zu gehen wie mein Plan vorsah, sondern einem lokalen Wanderweg zu folgen. Auch dieser Weg war sehr schön, aber . . . die kleinen Biester!
Am Eutiner See kamen wir wieder auf meinen geplanten Weg. Diese Abweichung hatte uns 2,5 km gekostet, die wir aber gerne in Kauf genommen haben um den Asphalt zu vermeiden. Jetzt waren wir Kurkonzert 4,3 km vom Etappenziel entfernt aber immer noch kein vernünftiger Pausenplatz in Sicht. Also beschlossen wir durch zu wandern. Am Quartier angekommen, wurden wir gleich mit Kaffee, Keksen und ein Bier für Werner empfangen. Maria und Helmut fuhren gleich mit dem Bus nach Neustadt zurück und holten ihr Auto nach. Margitta und Werner gingen gleich mal in die Stadt und wir Beide duschten und warteten auf Maria und Helmut. Während dessen schaute ich nach Mails und sah die Mail von unserer Geschäftsstelle, die eine Mail von Waltraud-Marie ablichten weitergeleitet hatte. Waltraud-Marie hatten wir gestern unterwegs getroffen und sie war von unserem Projekt begeistert gewesen. Dies hatte sie in einer Mail an den BVHK geschrieben und auch zwei Bilder beigelegt. Liebe Waltraut-Marie, das freut uns sehr, dass Sie so begeistert sind!! Herzliche Grüße!
Tagesbericht von Reiner Gauß