Seite auswählen

Literaturtipps

Unsere Empfehlungen.

Verschieben wir es auf morgen

Autor: Miriam Maertens
Verlag: Ullstein

In diesem autobiografischen Buch beschreibt Miriam, wie sie und ihre Familie lernen, mit ihrer Mukoviszidose-Erkrankung umzugehen. Wie auch die meisten herzkranken Kinder wünscht sie sich, so zu sein wie andere Kinder, nichts zu versäumen, alles mitzumachen. Sie geht mit 16 von der Schule ab, um ans Theater zu gehen. Anfang dreißig wird sie gegen den Rat der Ärzte schwanger. Jahre später wird sie gelistet für eine Lungentransplantation.

Der Tod kann mich mal!

Autor: Kira Brück
Verlag: Eden books

Jemand, dessen ständiger Wegbegleiter Krankheit und Tod ist, hat wohl eine völlig andere Perspektive auf das Leben. Die Autorin Kira Brück hat zwölf Jugendliche und ihre Willensstärke portraitiert:

ze.tt/der-tod-kann-mich-mal-portraets-zwoelf-schwerkranker-jugendlicher-die-nicht-aufgeben/

Das Loch in meinem Herzen – Ein Lob auf die moderne Medizin

Autor: Joachim Mohr
Verlag: Droemer Verlag
ISBN: 978-3-426-27513-3

Joachim Mohr kommt mit einem Loch in der Herzscheidewand zur Welt. Ein Defekt, der trotz zahlreicher Operationen nicht zu beheben ist. Bis heute droht Mohrs Herz von einer Sekunde zur nächsten wild, chaotisch, wie irrsinnig zu pumpen. Mehrmals im Jahr fangen Ärzte es in letzter Sekunde mit gezielten Stromstößen wieder ein. Mehr als hundert Herzspezialisten hat Joachim Mohr bis heute aufgesucht. Kein Zweifel: Ohne die moderne Medizin wäre er längst tot. Und obwohl die Vorsicht sein ständiger Begleiter ist, lebt er das Leben, das er sich wünscht. Eine Traumreise bemisst sich für Mohr eben einerseits nach landschaftlichen und kulturellen Zielen und andererseits nach der Erreichbarkeit guter Kardiologen. Als Journalist beim Spiegel kann er in seinem Traumberuf arbeiten. Er genießt jeden Moment mit seiner Frau und seiner Tochter – das Loch in seinem Herzen und die helfenden Ärzte gehören eben dazu.

Stellen Sie sich nicht so an!

Autor: Lioba Werrelmann
Verlag: Knaur
ISBN:978-3-426-65538-2

Meine Odyssee durch das deutsche Gesundheitssystem

Todkrank. Von heute auf morgen aus dem Leben gerissen. Ärzte, die nicht wissen, was sie tun. Krankenkassen, die notwendige Hilfe nicht bezahlen. Lioba Werrelmann leidet unter den Folgen eines angeborenen Herzfehlers. In diesem Buch schildert sie, wie es Patienten in Deutschland ergeht, wenn sie in kein festes Schema passen. Ein Buch vom Überleben – eindringlich, schockierend, Mut machend. Jedes 100. Kind in Deutschland wird mit einem Herzfehler geboren. Während noch vor fünfzig, sechzig Jahren neunzig Prozent dieser Kinder starben, bevor sie ein Jahr alt wurden, werden sie heute dank der modernen Medizin fast alle erwachsen. Doch die meisten sind nicht geheilt, ihre Herzen sind nur vorübergehend repariert. Viele ahnen nicht, dass sie erneut schwer erkranken können. Und die allermeisten Ärzte sind überfordert – die Behandlung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern kommt im Medizinstudium nicht vor. Mit fatalen Folgen für eine rasant wachsende Patientengruppe. Denn schon jetzt leben circa 300.000 Menschen mit einem angeborenen Herzfehler in Deutschland. Und es werden jeden Tag mehr.