Kristina Sophie Grohs (29)

Kristina Sophie Grohs (29)

geboren mit Double Outlet Right Ventricle (kurz: DORV)

http://www.herzja.de

Erzähl uns kurz etwas zu deinem Herzfehler.

Ich habe einen angeborenen Herzfehler mit dem Namen Double Outlet Right Ventricle (kurz: DORV).
1994 konnte dieser in einer Operation in Birmingham nicht korrigiert, allerdings erfolgreich operiert werden!

Wie gehst du mit deinem Herzfehler um?

 

Mein Herzfehler hat meinen Charakter sehr geprägt. Er macht mich zu einem sehr sensiblen und feinfühligen Menschen. Dies betrachte ich als sehr wertvoll und nutze es für beispielsweise Beziehungen zu anderen Menschen in meinem Umfeld.
Aufgrund dessen ist er heute ein Segen für mich!

Schränkt es dich im Alltag ein und worauf achtest du?

Nein im Gegenteil! Mein Herzfehler öffnet mir Türen!

Zuerst öffnete er mir die Tür zu mir selbst und nun auch zu anderen Menschen. Mein Ziel ist es die Botschaft „HerzJa – Ja zu deinem Herzen!“ zu verbreiten, sodass auch andere Menschen die Tür zu sich selber finden, sie öffnen und an sich glauben!

 

Wie sehen deine Narben aus und regiert deine Umwelt darauf?

Meine Narbe ist sehr fein, da sie nach der Operation geklebt wurde und somit sehr schmal und glatt ist! Natürlich schauen die Menschen manchmal auch, da eine solche Narbe ja nicht jeder hat!

Achtest du bei deiner Kleidung darauf, ob die Narbe zu sehen ist?

 

Da ich als Kind noch nicht begriff, dass der Herzfehler ein Teil meiner Identität ist und mich ausmacht, fühlte ich mich ‚anders‘,  schämte mich für meine Narbe und bedeckte sie immer!
Heute habe ich akzeptiert, dass es genauso sein soll, dass ich mit einem Herzfehler geschaffen wurde und bin sogar stolz auf ihn und auf meine Narbe! Ist es nicht eben genau diese Individualität unserer Makel die uns ausmacht?

Wie reagierst du, wenn jemand eine blöde Bemerkung macht?

Eigentlich reagiere ich auf blöde Bemerkungen mit meinen „HerzJa“ – Projekten! Da es in unserer Welt immer mehr um ein unerreichbares  Leistungs, – und Schönheitsideal geht, stehen wir Menschen Tag für Tag unbewusst unter enormen Druck! Diese Ideale werden meiner Meinung nach immer utopischer und teilweise auch unmoralischer. Vieles wird perfektioniert, ob technisch oder chirugisch. Bei diesem Versuch der ständigen Optimierung wird die körperliche und psychische Gesundheit vernachlässigt.

Der Mensch an sich mit seiner Individualität stirbt aus! Wo ist der Mensch – wo ist das Herz geblieben?
Sei du selbst, denn nicht perfekt ist perfekt!

Was ist „schön“? Und findest du dich schön?

Schön ist für mich Individualität und Herzlichkeit. Gerade wir ‚Herzkinder‘ besitzen doch beide Eigenschaften! Des Weiteren zeugen Ehrlichkeit und die Fähigkeit der eigenen Akzeptanz von erheblicher Kostbarkeit. Diese Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit schenkt inneren Frieden und dieser wiederum strahlt Schönheit aus. Aufgrund dieser Tatsache unterschreibe ich die Weisheit: „Wahre Schönheit kommt von innen“.

Was rätst du anderen?

Steh zu Dir selbst! Zu Deinen Stärken, aber auch zu Deinen Schwächen. Wandel deine vermeintlichen Schwächen in Stärken um. Gott hat Dich aus guten Gründen mit einem Herzfehler auf diese Welt gebracht!

Was ist dein Lebensmotto?

„HerzJa“ – Ja zu Deinem Herzen! Ja zu Dir selbst!

Vielen Dank für das Interview!