Seite auswählen

Prominente Unterstützung

Viele Menschen helfen uns, herzkranke Kinder und ihre Familien zu unterstützen.
So zum Beispiel Katharina Bauer, Stabhochspringerin und  Christoph Biemann aus der „Sendung mit der Maus“.
Aber auch der Fernsehjournalist Wolf von Lojewski engagiert sich in und für unseren Verband.

Sie fühlen sich alle mit dem BVHK verbunden und möchten dabei helfen, die Öffentlichkeit über Hilfsmöglichkeiten zu informieren.

Katharina Bauer Stabhochspringerin der deutschen Nationalmannschaft

Es ist für mich wirklich eine Herzensangelegenheit, herzkranke Kinder zu unterstützen und ihnen Mut zu machen. Ich lebe seit vielen Jahren selbst mit Herzrhythmusstörungen und bekam vor einigen Monaten einen subkutanen Defibrillator implantiert. Mein Traum als Stabhochspringerin der deutschen Nationalmannschaft ist es, an der Olympiade 2020 in Tokio teilzunehmen.

Christoph Biemann aus der „Sendung mit der Maus“

Als langjähriger Schirmherr kommen immer neue Aufgaben auf mich zu.

Bei einer Vorführung meiner Experimente vor etwa 200 Schülern und ihren Eltern in einer Kölner Grundschule lernte ich zwei herzkranke Kinder kennen, die mich aus der „Sendung mit der Maus“ kannten. Es war beeindruckend zu sehen, wie sie jede Minute in vollen Zügen genießen – trotz oder gerade wegen ihres angeborenen Herzfehlers.

Als Jurymitglied habe ich beigetragen, die ersten „BVHK Herz-Helden 2015“ auszuwählen. Das fiel mir nicht leicht, weil eigentlich alle Vorgeschlagenen, die es in die Endauswahl geschafft hatten, preiswürdig waren. Auch in diesem Jahr werde ich wieder aus den Nominierungen die Herz-Helden auswählen, die sich besonders eingesetzt haben, um einem oder mehreren herzkranken Kindern zu möglichst viel Normalität zu verhelfen.

Dazu braucht der BVHK finanzielle Mittel. Bitte helfen auch Sie mit Ihrer Spende, die Arbeit des BVHK dauerhaft zu sichern.

Wolf von Lojewski, Fernsehjournalist, ehem. Leiter ZDF heute journal

Eine Nachricht, die zu Herzen geht! Für Eltern ist die Mitteilung ‘Ihr Kind hat einen Herzfehler‘ ein schlimmer Schock. Einige gehen mit diesem Schicksal offensiv und mit Zuversicht um. Aber gibt es auch Familien, die an diesen Belastungen zu zerbrechen drohen. Wie viele Probleme und Hürden sie überwinden müssen, erfahre ich jedes Jahr aufs Neue, z.B. als Jury-Vorsitzender des BVHK-Journalistenpreises. Auch 2016 ging diese Auszeichnung wieder an Radio-, TV- und Printjournalisten für berührende Berichte über herzkranke Kinder.

Als langjähriger Förderer des BVHK habe ich immer wieder einen Einblick bekommen in die Not, aber auch die Stärke der betroffenen Familien und bin beeindruckt von der Tapferkeit, die herzkranke Kinder ausstrahlen können. Hilfe in jeder neu auftretenden Situation können sich Eltern beim BVHK holen und aus den Erfahrungen anderer lernen und Ermutigung finden. Diese Selbsthilfe-Organisation finanziert sich aus Spendengeldern.

Bitte, helfen Sie mit, dass sie auch in Zukunft helfen kann.

Weitere Anlaufstellen

Wir setzen uns gemeinsam mit anderen Organisationen für herzkranke Menschen in jedem Lebensalter ein, u.a.: als aktive Mitglieder in der Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für  Pädiatrische Kardiologie, beim Kompetenznetz angeborene Herzfehler und Nationalen Register angeborene Herzfehler, in unserer Dachorganisation BAG Selbsthilfe und als Gründungsmitglied beim Europäischen Dachverband der Eltern- und Patientenorganisationen sowie bei Corience (EU-geförderte europäische Vernetzungsplattform für Patienten und Experten sowie als Mitglied im Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler.

Mitgliedsvereine

Als Dachverband vereinen wir 26 Elterninitiativen in ganz Deutschland mit etwa 3.000 betroffenen Familien zwischen Schleswig-Holstein und Südbaden.

Wissenschaftlicher Beirat

Unserem wissenschaftlichen Beirat gehören namhafte Vertreter aus Kinderkardiologie, Kinderherzchirurgie, Psychologie und Gesundheitspolitik an.