Seite auswählen

Bereits zum 3. Mal lud Marino Engels Familien mit herzkranken Kindern zum ersten Advent nach Waldbreitbach ein. In dem beschaulichen Ort mit der weltgrößten Naturholzwurzelkrippe wurden die Familien und Gemeindemitglieder mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche von Pfarrer Marco Hartmann (kath.) und Pfarrer Ulrich Oberdörster (ev.) begrüßt. Begleitet wurde die Messe von einem Krippenspiel und einer Gesangseinlage. Danach überreichte Marino Engels jedem herzkranken Kind ein Herz aus Schiefer, auf dem der jeweilige Vorname eingraviert war. Die Mütter bekamen symbolisch einen Engel – ebenfalls aus Schiefer.

Der Krippenbauer erklärte, wie die große Naturholzwurzelkrippe aufgebaut wird und wo die einzelnen Bestandteile herkommen. Die dargestellten Szenen wechseln entsprechend dem Verlauf der Weihnachtsgeschichte, bis hin zu Heiligabend und Dreikönig. Die Krippe steht noch bis Ende Januar 2019. Anschließend gab es ein leckeres Mittagessen im benachbarten Gemeindehaus mit schön gedeckten Tischen und vielen köstlichen Salate von der Gemeinde.

Marino Engels begrüßte nochmals die Anwesenden und erläuterte sehr emotional seine Beweggründe, warum er seit 20 Jahren den BVHK unterstützt. Verbandsbürgermeister Hans Werner Breithausen und BVHK-Vorstandsmitglied Reiner Gauß schlossen sich mit ihren Grußworten an. Reiner Gauß überreichte Marino Engels eine Kuschel-Puppe Erwin aus dem BVHK-Mut-mach-Paket für seinen Enkel Robin.

Im Anschluss an den Spaziergang zum schwimmenden Adventskranz wurden noch verschiedenen köstliche Kuchen sowie Kaffee und Tee serviert. Gegen 16 Uhr verabschiedeten sich die Gäste und machten sich auf den teils langen Nachhauseweg.

Mit viel Herzblut und Engagement haben Familie Engels und die Kirchengemeinde Waldbreitbach wieder einen sehr schönen Familiennachmittag für unsere Herz-Familien gestaltet. Ganz herzlichen Dank!